Aktionsgemeinschaft "Rettet den Burgwald" e.V.
Aktionsgemeinschaft"Rettet den Burgwald" e.V.

Laufkäfer (Carabidae)

 

 

In Hessen ca. 400 Arten. Der weit überwiegende Teil der Laufkäfer lebt sowohl als Larve als auch als fertig entwickelter Käfer räuberisch von anderen Insekten, Schnecken, Spinnen, Regenwürmern oder auch von Aas.

 

 

 

Der Feld-Sandlaufkäfer (Cicindela campestris) ist der Häufigste der vier in Hessen vorkommenden Arten seiner Gattung. Er ist ein flinker Jäger, der kleinen Insekten und Spinnen nachstellt. Auf trocken-warmen Wald- und Feldwegen, bevorzugt mit lückigem Bewuchs oder sandigem Untergrund, fallen im Sommerhalbjahr die grün-glänzenden Tiere auf, die bei Beunruhigung schnell auffliegen und nach wenigen Metern gleich wieder auf dem Boden landen. Die räuberischen Larven lauern in Erdröhren.

 

 

 

 

 

Wesentlich seltener ist im Burgwald der Dünen-Sandlaufkäfer (Cicindela hybrida) zu finden.

Laut Roter Liste Hessens ist für diese Art von einer Gefährdung auszugehen, allerdings ist die Datenlage zur Verbreitung dieses hübschen Käfers noch mangelhaft (G/D).

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AG "Rettet den Burgwald" e.V.