Aktionsgemeinschaft "Rettet den Burgwald" e.V.
Aktionsgemeinschaft"Rettet den Burgwald" e.V.

Müll

Wie an vielen anderen Orten kann man auch im Burgwald und vor allem an dessen Rändern eine zunehmende "Vermüllung" der Landschaft beobachten. Illegale Müllentsorgung hat auch in Zeiten einer flächendeckenden Bereitstellung von Entsorgungsgefäßen Konjunktur. Mag man das anhängerweise Abkippen von Gartenabfällen aufgrund des organischen Materials noch tolerieren, hört der Spaß für die Natur spätestens beim Wegwerfen von Altbatterien und -ölbehältern auf. Auch die bei der landwirtschaftlichen Produktion anfallenden Plastikmüllmengen verunstalten nicht nur das Landschaftsbild, sondern können für manche Tierarten zu konkreten Gefährdungen führen.

 

 

 

Dieses alte Vogelnest besteht zu großen Teilen aus Plastikfäden, die aus Netzgewebe oder Plastikkordel zum Zusammenbinden von Heu- und Strohballen stammen. Was für den Altvogel ein praktisches und leicht zu verarbeitendes Nistmaterial darstellt, kann für die Jungvögel zur tödlichen Gefahr werden. Sie können sich mit ihren Hälsen in den langen, kaum zerreißbaren Fäden verfangen und sich strangulieren. Solche Plastikabfälle finden sich heute praktisch überall in der Feldflur.

 

 

 

 

 

Bergeidechse auf Altglas an einem Wanderparkplatz

 

 

 

 

 

Schon kleinste Altölmengen können im Wasser für beträchtlichen Schaden sorgen.

 

 

 

 

 

Wer hatte hier ein, bzw. mehrere Räder ab???

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AG "Rettet den Burgwald" e.V.